Nachbericht Bauhaus Nautic Trophy / Ostseepokal 2012 Scharbeutz

Der Yacht Club Scharbeutz Ostsee e.V. (YCSO) präsentierte seinem neuen Sponsor Bauhaus Nautic ein imposantes Starterfeld von knapp 80 Katamaranen und Trimaranen bei strahlendem Sonnenschein zu Pfingsten.

Allerdings blieb die Thermik des ansonsten konstanten Ostwindes am Samstag aus, so dass die Langstrecke nach der Rundung der Bahnmarke in Pelzerhaken deutlich verkürzt werden musste. Ingmar Warnicke vom YCSO auf seinem A-Cat belegte nach 2 Stunden und 35 Minuten gesegelter Zeit Platz 1. Rang 2 belegte Christoph Bock/Nicolas Aleksik (Lübecker Yachtclub) auf einem Hobie WildCat (Formula 18). Bei den F18 konnten die Vorjahressieger Jörg Gosche/Hannes Pegel Platz 2 ersegeln, gefolgt von Daniel Paysen/Nico Heinrich (YCSO) auf Platz 3. Die ersten 6 Plätze freuten sich über die gestifteten Gutscheine und Taschen von Bauhaus Nautic, welche im Rahmen der Siegerehrung durch Bauhaus Nautic Geschäftsführer Werner Heimann überreicht wurden.

Pfingstsonntag präsentierte sich die Lübecker Bucht von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein und 3-4 Windstärken aus Ost hatten die Segler perfekte Bedingungen, im Rahmen des „Ostseepokals“ bei den „up- & down“-Wettfahren. Wettfahrtleiter Wolfgang Bahr blickte nach 3 gesegelten Wettfahrten an diesem Tag durchweg zufriedene Gesichter der Segler. Pfingstmontag wurden dann noch 2 Wettfahrten bei leichtem, drehendem Westwind gesegelt. Bei diesen schwierigen Segelbedingungen verschob sich das Feld immer wieder, aber am Ende hatten die Favoriten die Nase vorn. Bei den Formula 18 siegten die Seriensieger Jörg Gosche/Hannes Pegel auf einem Hobie WildCat gefolgt von Justus Wolf/Rea Kühl auf einem Shockwave. Platz 3 Andreas John/Sven Lindstädt (YCSO) auf Nacra Infusion MK II.

Das Treppchen v.L: Justus Wolf, die Zukunft, Rea Kühl, Hannes Pegel, Jörg Gosche, Sven Lindstädt, Andreas John

Beim hochkarätig besetzten Feld der F18 waren auch die neuen F18 Designs Cirrus R und Phantom am Start. Ein Feld von 37 Booten unterstrich wieder einmal den Stellenwert dieser Schwerpunkt-Regatta in der Formula 18-Szene.

Daniel Paysen

www.ycso.de